Stoppt Scheuer und Uber, Update zum Taxikorso

Ab 8 Uhr werden am Montag den 1.3.2021 die Demomaterialien auf Gateway Gardens am Flughafen (Kapitän-Lehmann-Straße Ecke Thea-Rasche-Straße) für die Teilnehmer bereit gehalten, um die Fahrzeuge zu bekleben.

Ab 10.15 Uhr Sammelpunkt für die Taxen auf der Mainzer Straße stadteinwärts in Wiesbaden. Abfahrt zur Staatskanzlei um 10.45 Uhr.

Ganz wichtig!!!!! Die Busspur auf der Mainzer Straße ist ein Rettungsweg und muss unter allen Umständen freigehalten werden. Die Fahrzeuge dürfen nicht verlassen werden. Ansonsten droht die Auflösung der Veranstaltung. Wir fahren im Konvoi. Das heißt, nicht an roten Ampeln anhalten. In der Wilhelmstraße wird es blitzen, aber es gibt keine Knöllchen. Einfach weiterfahren!

Fahrstrecke: links in den Gustav-Stresemann-Ring, rechts in die Friedrich-Ebert-Allee, gerade Wilhelmstraße, links in die Burgstraße, rechts An den Quellen, halblinks Webergasse, rechts zum Kranzplatz zur Staatskanzlei, rechts Taunusstraße, links Abfahrt über Sonnenberger Straße, Ende.

Werte Kolleginnen und Kollegen.

In der nun heißen Phase der Änderung des Personenbeförderungsgesetzes müssen wir nochmals deutlich machen, dass uns daran einiges nicht gefällt und dass es um unsere Existenz geht.

Der rote Teppich, den man versucht für Uber, Freenow und Co. ausrollen, muss wieder eingerollt werden.

Das Gesetz muss durch den Bundesrat, und hier haben Hessen und vier andere Bundesländer einen guten Vorschlag zur Änderung des Entwurfs gemacht.

Wir wollen unsere Landesregierung auffordern, ihren eigenen Vorschlag auch im Bundesrat zu vertreten.

Stoppt Scheuer  – stoppt Uber,

unter diesem Motto wird sich das hessische Taxigewerbe am 1.3.2021 um 11 Uhr bei der hessischen Staatskanzlei mit einem offenen Brief zu Wort melden.

Hierzu wird es einen Taxi-Korso mit einigen hundert Fahrzeugen durch Wiesbaden mit Ziel der Staatskanzlei geben.

Herr Staatsminister Tarek Al-Wazir wird die offenen Briefe an den Ministerpräsident Bouffier und an sein Haus als Protestnote entgegennehmen.

Das Taxigewerbe hat nun endgültig die Nase voll von dem stümperhaften Agieren, dem Anbiedern an Uber und Freenow, dem Frontalangriff auf den öffentlichen Personennahverkehr durch Scheuer und die FDP.

Wir fordern, dass die Kannibalisierung des öffentlichen Personennahverkehrs durch die sogenannten innovativen Fahrdienste gestoppt wird, dass die Verbraucher ihren Anspruch auf gesicherte Mobilität und verlässliche, staatliche Preise, auch auf dem Land und den Stadtrandbezirken, behalten, dass die Städte nicht durch noch mehr fahrenden und ruhenden Verkehr belastet werden.

Wir brauchen nicht noch mehr prekäre Arbeitsverhältnisse ohne soziale Absicherung, die später der Allgemeinheit aufgebürdet werden.

Wir brauchen auch keine parasitäre Unternehmen, die in Deutschland keine Steuer und Sozialabgaben zahlen.

Und wir brauchen auch keinen Verkehrsminister, der weiterhin Milliarden Steuergelder in den Sand setzt, nur die Interessen von Großkonzernen vertritt und den Bürgern Märchen aus der fernen Zukunft von autonomen Fahrzeugen erzählt.

Wir fordern die hessische Landesregierung auf, die Interessen ihrer Bürger im Bundesrat zu vertreten und ihren eigenen Entschließungsantrag, den der Länder Baden-Württemberg, Berlin, Bremen, Hamburg und vor allem Hessen, zu unterstützen.

Letztendlich sind auch die 3.500 Taxi- und Mietwagenbetriebe mit über 20.000 Arbeitsstellen in Hessen und bundesweit 55.000 Taxi- und Mietwagenbetrieb mit 250.000 Arbeitsstellen betroffen, die hier offenen Auges in den Ruin getrieben werden sollen.

Wir brauchen auch keinen freigestellten Verkehr für soziale Dienste, dass diese gerade unseren ländlichen Betrieben mit Dumpingpreisen die Fahrten wegnehmen.

Wir hoffen, dass möglichst viele Taxibetriebe sich an dem Taxikorso beteiligen.

Wir werden am Montag den 1.3.2021 ab 8 Uhr auf Gateway Gardens am Flughafen (Kapitän-Lehmann-Straße Ecke Thea-Rasche-Straße) für die Teilnehmer diverse Demomaterialien bereithalten, um die Fahrzeuge zu bekleben.

Danach wird der Konvoi aufgelöst.

Bitte kommen Sie alle, wir brauchen jeden Einzelnen. Nur gemeinsam sind wir stark!